Korrekturmaßnahmen

Aus BlueSpice

Wechseln zu: Navigation, Suche


Technische Unterstützung

Auch mit funktionierendem QM-System ist das Auftreten von Problemen und Fehlern nicht auszuschließen. Es ist jedoch wichtig ein Werkzeug zu haben, welches hilft Fehler zu erkennen, deren Ursachen zu analysieren, aufgetretene Fehler zu korrigieren und gegen ein erneutes Auftreten vorzubeugen.

Als Fehler werden hier auch potentielle Fehler eingeschlossen. Ein typisches Beispiel sind Hinweise von Mitarbeitern zu beschriebenen Abläufen, in denen Fehlermöglichkeiten nicht hinlänglich ausgeschlossen sind, da die Beschreibungen nicht ausreichend oder eindeutig sind. Es ist jedoch auch wichtig, dass eine Maßnahme, um einen Fehler zu vermeiden, von ihrem Aufwand her gegenüber dem Problemumfang und dem Fehlerrisiko her abgewogen sein muss.

Prozessinitiative

Anlass für Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen sind:

  • Produktfehler
  • Dienstleistungsfehler
  • Hinweise von Kunden oder Mitarbeitern zu verbesserungswürdigen Abläufen oder Verhaltensweisen
  • Kundenbeschwerden
  • Hinweise von Mitarbeitern zu Fehlern oder Mängeln im QM-System
  • Erkenntnisse aus der steten Kontrolltätigkeit der Leitung


Verfahrensanweisungen

Folgende Verfahrensanweisungen stellen Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen detaillierter dar:

  • VA 005 Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen bei der Behandlung von Produktfehlern und Kundenbeschwerden
  • VA 006 Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen zum QM-System

Rolle der Projektbetreuung

Sowohl die Häufigkeit aufgetretener Fehler als auch die Wirksamkeit von Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen haben einen wesentlichen Einfluss auf die Bewertung des QM-Systems. Die Projektbetreuung hat hinsichtlich der Bewertung der Zufriedenheit unserer Kunden eine ganz wichtige Aufgabe. Von der Angebotserstellung über die Projektrealisierung bis hin zur nachfolgenden Betreuung unserer Kunden besteht hier ein direkter Kontakt zum Kunden und somit das nötige „Feedback“.